Mittelstandsreport 2011

Mittelstandsreport 2011

Mittelstand beweist sich langfristig als krisenresistenter Jobmotor 

Kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern (KMU) haben sich in den letzten acht Jahren als krisenresistenter bewiesen als Großunternehmen mit über 1.000 Beschäftigten. 

Das ist Ergebnis der Beurteilung der Wirtschaftslage und der Beschäftigungsabsichten beim DIHK-Mittelstandsreport durch mehr als 20.000 Unternehmer. 

„Neben der unterschiedlichen Branchenstruktur liegt das unter anderem daran, dass mittelständisch geprägte Unternehmen tendenziell konservativ planen und langfristige Wachstumsstrategien verfolgen. Damit bilden sie einen wichtigen stabilisierenden Faktor für die deutsche Wirtschaft“, betont IHK-Hauptgeschäftsführer Driessen. Auch die vergleichsweise solide Binnenwirtschaft hat dazu geführt, dass KMU glimpflich durch die Krise gekommen sind.  

„Arbeitszeitflexibilisierung und Kurzarbeit haben dazu beigetragen, dass langjährig Beschäftigte und damit auch das Know How der Firmen gehalten werden konnten. Dadurch kommt Deutschland in der aktuellen Aufschwungphase schneller in Fahrt als die benachbarten EU-Länder“, bestätigt Driessen. 

„Um in diesem positiven Umfeld weiteres Wachstum zu erreichen, müssen allerdings gezielte Maßnahmen zur Beseitigung des Fachkräftemangels ergriffen werden“, fordert er. 

Sie finden den kompletten DIHK-Mittelstandsreport 2011 mit diesen und weiteren Informationen rechts zum Download.

 

zurück