netzblicke am 18.06.2015

QR-Code, App & Co. im Tourismus, Corporate Blogging

netzblicke Flyer
Sergey Nivens/fotolia.com

Die nächsten kostenfreien netzblicke sind am 18.06.2015 ab 19 Uhr während der Münchner Webwoche.

Im Mai ist statt der netzblicke eine besondere Veranstaltung: Am 21.05. wird zu "Shareconomy - Teilen als Geschäftsmodell" auf dem IHK-Podium diskutiert (zur kostenlosen Anmeldung).

netzblicke-Themen am 18.06.2015:

  • QR-Code, App & Co. - der Tourist zwischen Technologie und Authentizität
    Dr. Heike Glatzel berichtet von den Erfahrungen in der Praxis und den Grenzen und Möglichkeiten der verschiedenen Technologien. Denn Authentizität und Emotionalität stehen ganz oben bei den Ansprüchen an ein gelungenes Reiseerlebnis. Jetzt gilt es diese mit moderner Technik zu vereinen oder mit moderner Technik zu vermitteln.
    Sie geht der Frage nach, wo es aus FUTOUR-Sicht in der Praxis gute Anwendungsmöglichkeiten für touristische Destinationen und deren Gäste gibt, ohne gleich neue Zielgruppen erschließen zu müssen.
    Beispiele:
    - Schwarzwald Ranger
    - QR-Code im Central Park New York
    - Augmented Reality im Ägyptischen Museum München
    - Figure Running
    - Tweet up im Museum
    - Virtuelle Gästeführer
    - „QR-Code im Garten“
    - Gartenkalender „Das Münsterland – Die Gärten und Parks e.V.“
    Aber auch die Grenzen in der Praxis beim Einsatz von QR-Code, App & Co. und die Konsequenzen für das touristische Angebot werden aufgezeigt.
    Referentin: Dr. Heike Glatzel, Geschäftsführerin der FUTOUR GmbH
    Tourismusberatung

  • Corporate Blogging
    - Wie baut man ein Corporate Blog erfolgreich auf?
    - Welchen Nutzen hat es in der Unternehmenskommunikation?
    - Wie bewältigt man Herausforderungen im Management des Blogs, beispielsweise die Themenfindung für regelmäßige Beiträge?
    - Was sollte ein Corporate Blog auf jeden Fall haben - und was besser nicht?
    Referentin: Meike Leopold, Head of Digital Communication, Salesforce Central EMEA

     
  • Networking:
    Die Vorträge dauern jeweils ca. 45 Minuten. Es bleiben danach 30 Minuten um sich mit den Referenten und den anderen Teilnehmern auszutauschen. Damit Sie wissen wer vor Ort ist:
    Bitte bringen Sie Ihren netzblicke-Steckbrief mit und hängen ihn vor Ort aus:
    Bitte laden Sie dazu die Word-Vorlage herunter und tragen Infos über Sie und was Sie suchen bzw. bieten ein. Den Ausdruck können Sie an die bereit stehenden Pinnwände hängen.

  


Sie wollen über zukünftige netzblicke benachrichtigt werden? 
Abonnieren Sie den IHK-Spezial Internet und IT

 


Zur Veranstaltung:

  • Ort: IHK-Akademie Orleansstraße 10-12, 81669 München
  • Raum: siehe Monitore im Eingangsbereich vor Ort
  • Uhrzeit: 19:00 bis ca. 21:00 Uhr.
  • Anmeldung: Der Eintritt zu den netzblicken ist frei. Wir bitten dennoch um formlose Anmeldung an netzblicke@muenchen.ihk.de
  • Merken Sie sich bereits jetzt diese weiteren netzblicke-Termine vor (jeweils 19-21 Uhr in der IHK-Akademie):
    23.07.2015: "Online-Marketing-Ziele definieren und messbar machen‎" (geplant)
    15.10.2015
    26.11.2015
  • Die Teilnahmebedingungen finden Sie rechts zum Download. 

 


netzblicke findet in Zusammenarbeit mit starken Partnern statt:
Isarnetz - münchner webwoche, Marketing Club München, IHK Aus- und Weiterbildung, BDOA: Bundesverband der Dienstleister für Online-Anbieter e.V. 


 

Rückblick auf die netzblicke 2015:

  • 23.04.2015:
    12 Schritte, die Sie bei Google auf die erste Seite bringen

    PDF zum Vortrag
    Bei Google auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu stehen ist mehr, als nur die Frage nach den besten Keywords. Der Referent Franz-Rudolf Borsch ist ein erfahrener Online-Experte und kennt die Zusammenhänge, die er in seinem Vortrag vorstellte.
    Sie
    - erfuhren, wie Suchmaschinen arbeiten,
    - blickten über den Tellerrand der klassischen Suchmaschinenoptimierung (SEO),
    - sahen zwölf Wege, die Sie bei Google auf die erste Seite bringen und
    - erfuhren Maßnahmen, die Sie selber durchführen können
    Referent: Franz-Rudolf Borsch, Berater • Coach • Dozent • Trainer • Macher

    Micropreneur, Mondlicht und moderate Ziele - im Nebenberuf zum Startup-Gründer
    PDF zum Vortrag
    Christoph Engelhardt bietet als "Micropreneur" mit www.LinksSpy.com Marketing-Agenturen ein hilfreiches Werkzeug für Suchmaschinenoptimierung und PR. Zudem bloggt er auf www.it-engelhardt.de und gibt seine Erfahrungen als Micropreneur im Podcast "Nebenberuf Startup" (www.nebenberufstartup.de) weiter. Bei den netzblicken sprach er über folgende Themen:
    - Micropreneur: Was uns von anderen unterscheidet
    - Mondlicht: "Keine Zeit haben" als Stärke
    - Moderate Ziele: "Ich will die Welt verändern" ist nichts für mich
    - Wie kam es zu meiner Idee für LinksSpy.com?
    - Einnahmen- und Ausgaben-Report für LinksSpy.com
    - Transparenz als Turbo für Ihr Unternehmen
    - E-Mail-Marketing: Das ungeliebte Stiefkind, das alle überrascht
     
  • 19.03.2015:
    Gut gematched: Ab wann brauche ich eine Agentur und wie finde ich die richtige für mich?
    >> PDF zum Vortrag
    Christine Tesch und Axel Roitzsch von Agenturmatching beschäftigten sich mit den Fragen: Ab wann macht es Sinn, mit einer Agentur zusammen zu arbeiten? Wie viel kostet das? Wie finde ich den richtigen Agenturpartner? Und wie funktioniert die Zusammenarbeit möglichst reibungslos?
     
  • 26.02.2015

Aus der Praxis: Online-Marketing für Holzteilchen.de >> PDF zum Vortrag

Rita Pröll und Johann Kunz berichten aus ihren Praxiserfahrungen mit dem Online-Shop Holzteilchen.de nach 5 Jahren: Welche Erfahrungen haben sie mit SocialMedia, Google etc. ganz konkret gemacht.

 

Rückblick auf die netzblicke 2014

 


Kommentar schreiben


zurück