Wirtschaft 03/2012

„Firmen feiern – Firmenfeiern“ - Ausstellung des Bayerischen Wirtschaftsarchivs

Ausflüge, Fasching oder Jubiläen - Unternehmen feiern gerne, und das eigentlich schon immer. So zelebrierte der Eisenbahn-Pionier Joseph Anton von Maffei 1841 die erfolgreiche Probefahrt seiner ersten Lokomotive bei einem „glänzenden Diner“ gemeinsam mit seinen Arbeitern. Sie köpften dabei 124 „Bouteillen“ Wein, tranken aber nur drei Flaschen Bier.

 

Erstmals widmet das Bayerische Wirtschaftsarchiv (BWA) diesem wenig erforschten Bestandteil der Firmenkultur eine Ausstellung. Zum Tag der Archive am 3. März 2012 können die Besucher eintauchen in betriebliche Feiern von einst, als etwa der Radioapparat noch den Gabentisch des Dienstjubilars krönte. Die Jubilarin dagegen durfte sich über einen Staubsauger oder einen Herd freuen.

Für die Präsentation in der IHK-Akademie an der Orleansstraße 10-12 kann das BWA aus einem reichhaltigen Fundus schöpfen. Die im Freistaat Einrichtung betreut mittlerweile mehr als 200 Archivbestände traditionsreicher Unternehmen und Wirtschaftsorganisationen aus ganz Bayern vom mainfränkischen Schiffbau über die schwäbische Textilindustrie bis zum oberbayerischen Braugewerbe. In den „Schatzkammern“ des Archivs lagern auf rund 5.500 Regalmetern wertvolle historische Bild-, Schrift- und Tondokumente.

Zu den wertvollsten Originalobjekten der Archivausstellung gehört der in Silber gefasste Straußeneipokal, den der zweite Münchner Lokomotiv-Industrielle, Georg von Krauss, 1882 von seinen „dankbaren Angestellten“ erhielt. Anlass für das wertvolle und reich verzierte Präsent war die Fertigstellung der 1.000sten Lokomotive in der Fabrik auf dem Marsfeld nahe dem Münchner Hauptbahnhof.

Ein besonders hübsches Exemplar der betrieblichen Feierkultur ist auch eine farbig verschnörkelte Pergamenturkunde, mit der das Personal der Likörfabrik Riemerschmid dem „verehrten Herrn Prinzipal“ Eduard Riemerschmid und seiner Gattin Amalie 1883 zur Silberhochzeit gratulierte. Etwas ernst blickt das Jubelpaar aus lorbeerumrankten Medaillons.

Am Tag der Archive können Besucher aber auch einen Blick „hinter die Kulissen“ werfen. Das BWA veranstaltet laufend Führungen durch die Magazine. Außerdem präsentieren sich in der IHK-Akademie noch weitere Archive der Wirtschaft. Die UniCredit Bank AG - Corporate History zeigt die Ausstellung „Das Hypo-Haus. Ein Münchner Wahrzeichen im Wandel der Zeit“. Das Historische Archiv der bayerischen Genossenschaften rückt in seiner Schau das Internationale Jahr der Genossenschaften in den Mittelpunkt. Erstmalig mit von der Partie ist das Roeckl Handschuhe & Accessoires Archiv, das seine kostbaren historischen Handschuhschatullen vorstellt.

 

Eva Moser

 

 

Wirtschaft – Das IHK-Magazin für München und Oberbayern – 03/2012

DCAC10